Sascha Pfennig – ein Gastlehrer aus Costa Rica

„In Costa Rica ist der Unterrichtsstil freier. Hier in Deutschland gibt es viel mehr Grenzen und Rahmen“, stellt Sascha Pfennig am Ende seines dreiwöchigen Besuchs an der Maria Ward Realschule fest. Er kommt aus dem mittelamerikanischen Costa Rica und hat die Zeit genutzt, um als Lehrer bei Hospitationen andere Unterrichtsformen zu erleben.

Dabei ist Sascha Pfennig Deutscher, der seit zehn Jahren an der deutschen Alexander-von-Humboldt-Schule in San José unterrichtet. 1977 in Minden geboren, studierte Sascha Pfennig in Hannover. Seit zehn Jahren ist er Lehrer für Biologie und Chemie in der Hauptstadt von Costa Rica.

Costa Rica hat 5 Millionen Einwohner und ist ein demokratisch geführter Staat in Mittelamerika. 27 Prozent des Landes stehen unter Naturschutz, es gibt 98 Prozent erneuerbare Energien.

Die deutsche Schule, an der Sascha Pfennig unterrichtet, wurde 1912 gegründet. Sie entspricht etwa einer deutschen Gesamtschule vom Kindergarten bis zur 12. Klasse. 90 Lehrkräfte unterrichten etwa 1 000 Schülerinnen und Schüler, 70 Kinder und Jugendliche pro Jahrgang. Die Schule wird privat-uneigennützig geführt, erhebt allerdings ein Schulgeld von 650 Dollar pro Monat. 10 Prozent der Schüler sind deutscher Abstammung, größtenteils werden Costaricaner unterrichtet. Das durchschnittliche Familieneinkommen liegt bei monatlich 15.000 Dollar. „Wir sind eine sehr reiche Schule“, stellt Sascha Pfennig fest, „mit einem hohen akademischen Niveau“. Eine Besonderheit: Bei einer Umfrage dürfen Schülerinnen und Schüler die Lehrkräfte bewerten.

In Neuhaus bekam Sascha Pfennig in das Schulleben an der Realschule. Besonders hilfreich empfand er dabei das Ritual am Morgen mit dem gemeinsamen Gebet, „damit schon mal Ruhe in die Klasse kommt“. Sascha Pfennig begleitete vor allem die Biologie- und Chemielehrer Katrin Altmann, Christian Krebs, Claudia Köbler, Anton Maroth und Julia Meyer. Eine Woche lang nahm er auch an der Berlinfahrt der Klassen 10 b und 10 d teil und besuchte dort eine evangelische Gesamtschule. Pfennig wohnte bei Maria Geyer in Pocking, die zusammen mit Marion Amode, in deren Händen die Betreuung und Begleitung von Sascha Pfennig bei seinem Neuhaus-Aufenthalt lag, auch dafür Sorge trug, dass der Gast aus Costa Rica auch viele Eindrücke aus Niederbayern mit nach Mittelamerika nehmen konnte.

Sascha Pfennig – ein Gastlehrer aus Costa Rica

« zurück zur Übersicht