Marianne Kosog geht in den Ruhestand

Mit dem Ende des Schuljahrs 2018/19 endete auch der aktive Schuldienst von Marianne Kosog an der Realschule in Neuhaus. Seit September 2002 unterrichtete sie in Neuhaus Mathematik und Physik, anfangs als Teilzeitkraft mit 6 Wochenstunden im Fach Physik im Jahr darauf schon 18 Wochenstunden und wieder im Jahr darauf 23 Mathematik- und Physikstunden.

Später übernahm sie auch den Chemieunterricht. 2006 wurde Marianne Kosog zur Strahlenschutzbeauftragten an der Maria Ward Realschule bestellt.

Alles, was Marianne Kosog angepackt hat und worum sie sich angenommen hat, hat sie ganz und gar und tadellos und zuverlässig gemacht – das wussten auch die Lehrkräfte in Neuhaus zu schätzen. Ihr guter Rat war oft gefragt, denn auch als Fachfrau für Computerfragen gilt sie in Expertenkreisen.

Ihre Schülerinnen und Schüler hatte sie immer wohlwollend aber dennoch fordernd und fördernd im Blick. Ihr Unterricht war hervorragend vorbereitet, ihre Arbeitsblätter mit verdeckten Lösungsaufgaben natürlich bis ins Detail durchdacht. Marianne Kosog ist nicht nur absolut fit im Geist, sie ist es auch körperlich: Ob auf dem Wasser, in nasser, vor allem aber in geeister Form (nämlich Schnee), ob auf Wegen und Straßen oder ob in Lüften hoch droben auf dem Berg: Sie beherrscht alle Disziplinen: paddeln und rudern und schwimmen, wandern und laufen und skifahren, radeln und klettern.

17 Jahre gehörte Marianne Kosog zum Neuhauser Lehrerkollegium in ihrer feinen, humorvollen und witzigen und klugen Art. Die Lehrkräfte und auch die Schülerinnen und Schüler wünschten Marianne Kosog für den Ruhestand Gottes Segen und viel Begeisterung für alle ihre Unternehmungen, zu denen sie jetzt mehr Zeit hat.


« zurück zur Übersicht