„Ihr seid gut gefahren – nehmt das Steuer selbst in die Hand“

„111 gute Gründe, Lehrer zu sein“ – das sind an der Maria Ward Realschule in Neuhaus die 111 Schülerinnen und Schüler, denen Schulleiterin Astrid Schmid zusammen mit den Klassenlehrern das Zeugnis der Mittleren Reife am Ende ihrer Realschulzeit überreichen konnte. Alle, die zur Prüfung angetreten waren, haben den Realschulabschluss in der Tasche.

Jetzt stehen viele neue Wege offen – und dieser Gedanke stand über der Feier zur Verabschiedung der Absolventen in der Schulsporthalle: Viele Schülerinnen und Schüler werden in das Berufsleben einsteigen, viele eine weiterführende Schule besuchen.

„Ihr seid gut gefahren in eurer Schulzeit“, stellte die Schulleiterin fest, denn die Lehrerinnen und Lehrer konnten die Schüler motivieren, die Zielmarke setzen, ohne das Steuer dabei aus der Hand zu geben. Für die Lehrkräfte war es immer Aufgabe und Herausforderung, zu lehren und zu unterrichten, Vorbild zu sein und Geduld zu haben, zu korrigieren, zuzuhören und auch manchmal Grenzen zu setzen. Dass auch die Eltern nicht zu allem immer Ja und Amen gesagt haben, das, so Astrid Schmid, könnten die jungen Leute erst schätzen, wenn das Leben einmal nicht geradlinig verläuft. Aber sie versicherte auch: „In die Garage Eltern dürft ihr immer wieder zurückkommen, zum Parken und Auftanken.“

„Gebt nun Gas“, rief die Schulleiterin den Entlassschülern zu, „wir geben auch jetzt das Steuer in die Hand“. „Sammelt Erfahrungen, haltet zwischendurch einmal auch an, verweigert die Geschwindigkeit, bremst euch herab und entdigitalisiert euch!“  Ihre Mahnung an die Schüler ist auch: „Lasst nicht alles mit euch machen! Sagt auch Nein, wenn es sinnvoll ist!“

Bürgermeister Josef Schifferer verwies die Entlassschüler auf den Weg als Herausforderung: „Bleibt noch Mensch, nehmt das Leben als Menschen miteinander wahr!“ Die Maria Ward Realschule habe nicht nur neue Gebäude, wichtiger aber sei der Geist der Schule, die einen „Glücksfall für den ganzen Landkreis Passau“ darstelle.

Dies betonte auch Landrat Franz Meyer, der feststellte: „Hinter jeder guten Tat steht immer ein guter Geist“. Dafür dankte er der Schulleitung und den Lehrkräften, denn der Landkreis Passau lebt auch von der Vielfalt im Bildungsangebot, zur der Neuhaus einen wertvollen Beitrag leiste.

„Das Fundament für den Bau des Lebens steht“, unterstrich Birgit Himmelsdorfer im Namen des Elternbeirats. Jetzt gelte es, neu anzupacken, neue Pläne zu schmieden, aber auch einmal eine Pause zu machen und auch sie sprach für viele Eltern: „Wir sind für euch da.“

Schülersprecher Robin Niederhuber bezeichnete die Lehrer als „Trainer, die uns auf das wichtigste Spiel überhaupt vorbereiteten – das Leben.“

Dann folgte der große Moment: Alle 111 Schülerinnen und Schüler konnten das Abschlusszeugnis in Empfang nehmen, 20 davon mit einem Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma.

Dass nicht nur Schulwissen vermittelt wird, zeigte das anspruchsvolle musikalische Rahmenprogramm der Feier, von den Neuhauser Schlossbläsern unter der Leitung von Irmgard Weinmann bis zum Chor, von den Solistinnen Elisabeth Seidl und Anna Hutsteiner bis zur Schulband. „Game over – ein Schritt ist neu getan“ sang Anna Hutsteiner mit dem Chor und begleitet von den Schlossbläsern, bevor allem die musikalischen Ausnahmetalente aus den Abschlussklassen Marco Keim und Robin Niederhuber mit einer sehr ausdrucksstarken Videopräsentation der Schule einen unvergesslichen Schlusspunkt setzten.

 

Bilder:

Alle 111 Schülerinnen und Schüler an der Maria Ward Realschule in Neuhaus haben das Zeugnis mit dem Abschluss der Mittleren Reife in der Tasche.

Zwanzig Schülerinnen und Schüler erreichten einen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma und wurden von Schulleiterin Astrid Schmid  und Konrektor Alfons Gölzhäuser besonders ausgezeichnet.

Einen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma haben:

Franziska Danninger (Notendurchschnitt 1,18), Anna Hutsteiner (1,25), Michael Panny (1,27), Christine Lehner (1,33), Jan-Leon Beck (1,42), Julia Geiselberger und Nicole Wenger (jeweils 1,50), Hannah Pribil (1,55), Klara Fischer (1,58), Anna Hehenberger, Estella Neetzel und Maximilian Pauli (jeweils 1,67), Sophie Urban (1,73), Nathalie Winkler (1,75), Michael Garz und Pia Wiesenbauer (jeweils 1,82), Lea Birkl und Jana Karatochwill (jeweils 1,83), Julia Zeindl (1,91) und Elisabeth Seidl (1,92).


« zurück zur Übersicht