Blick in ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte

Blick in ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte

Es war die erste Studienfahrt nach langer Zeit und zugleich ein Blick in ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte: Begleitet von vier Lehrkräften besuchten 90 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen an der Maria Ward Realschule die Gedenkstätte des Konzentrationslagers in Dachau. Die Führung durch das Lagergelände sollte als konkrete Vertiefung des Geschichtsunterrichts dienen und zugleich auch den Blick schärfen für den Umgang mit Minderheiten und Menschen mit anderen Weltanschauungen und für ein gerechtes Miteinander in der Gesellschaft von heute. Die Führungen boten einen Überblick über die Entstehung des ersten Konzentrationslagers im März 1933, das menschenverachtende Lagersystem. In der Gedenkstätte in Dachau sind nur wenige Gebäude des Lagers im Originalzustand erhalten, vieles wurde nach Aussagen der Häftlinge später rekonstruiert. Dennoch konnten die Schülerinnen und Schüler die Unmenschlichkeit des Systems erspüren, etwa beim Blick durch ein Barackenfenster auf die Schlafräume, den Gang durch die „Duschräume“ und vorbei an den Krematoriumsöfen. Das in der Führung Gehörte konnte im umfangreichen Museum der Gedenkstätte von den Schülerinnen und Schülern mit viel Hintergrundinformationen und Zeitzeugenberichten noch vertieft werden.

Blick in ein dunkles Kapitel deutscher Geschichte

« zurück zur Übersicht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ... mehr erfahren

OK