Aktion „Schulradeln“: Mehr als 8800 Kilometer zurückgelegt

Die Aktion „Schulradeln“ im Zusammenhang mit „Stadtradeln“ ist an der Maria Ward Realschule gut angekommen. 92 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Mitarbeitende haben sich daran beteiligt und insgesamt 8823 Kilometer auf dem Fahrrad zurückgelegt. Im Landkreis Passau belegt die Neuhauser Schule Platz 2 der Zahl der Teilnehmenden, allerdings ist sie souverän auf Platz 1 in der Fahrleistung: Durchschnittlich 96 Kilometer legte jeder Radfahrer im Rahmen der Aktion zurück. Auch für die Gemeinde Neuhaus, die sich erstmals an der bayernweiten Aktion „Stadtradeln“ beteiligte, brachte die Realschule die entscheidende Quote, denn insgesamt wurden in der Gemeinde von den Teilnehmenden rund 12 000 Kilometer geradelt. Landrat Raimund Kneidinger, der Neuhauser Bürgermeister Stephan Dorn und der Organisator des „Stadtradelns“ im Landkreis Peter Ranzinger kamen darum zur Preisverleihung an die Maria Ward Realschule. Sie freuten sich mit Schulleiterin Astrid Schmid über die rundum gelungene Aktion, die auch in Zeiten des Corona-Lockdowns problemlos durchgeführt werden konnte und buchstäblich viele Menschen in Bewegung brachte. Besondere Anerkennung gab es für Alexander Emmer: Der Schüler aus Pocking fuhr in der Aktionszeit 667 Kilometer mit dem Fahrrad.

Landrat Raimund Kneidinger, Organisator Peter Ranzinger (v. li.) und Bürgermeister Stephan Dorn (re.) dankten den Schülerinnen und Schülern und Schulleiterin Astrid Schmid (hi. re.) für die erfolgreiche Aktion Schulradeln, bei der Alexander Emmer (3. v. re.) als Bestleistung  667 Kilometer zurückgelegt hat.

Aktion „Schulradeln“: Mehr als 8800 Kilometer zurückgelegt

« zurück zur Übersicht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ... mehr erfahren

OK