Auf den Spuren der Ordensgründerin Maria Ward

Auf den Spuren der Ordensgründerin Maria Ward

In Erinnerung an die Ordensgründerin Maria Ward (1585-1945) und an die Schwestern der Congregatio Jesu, die im Geist von Maria Ward von 1859 bis 2011 in Neuhaus gelebt, gearbeitet und auch gelehrt hatten, gibt es alljährlich die Maria-Ward-Woche vom 23. Januar (dem Geburtstag) bis zum 30. Januar (dem Todestag von Maria Ward). Ein „Maria-Ward-Tag“ soll vor allem die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen mit dem Werk der Ordensgründerin bekannt machen. Das wurde bereits deutlich durch viele Porträtbilder, die von den Fünftklässlern sehr fröhlich bunt gestaltet worden waren und die von Stefan Zauner an den Türen der Schule angebracht wurden.  In diesem Jahr fand für jeweils zwei Klassen ein kurzer Gottesdienst statt, in dem mit Zeichen und mit wegweisenden Worten Maria Wards an ihr Lebenswerk und dessen Bedeutung für die Schülerinnen und Schüler heute erinnert wurde. In der Schlosskapelle fanden die Schülerinnen und Schüler neben einem großen Bild ebenfalls Worte Maria Wards und hatten die Möglichkeit, sich im Pilgermantel und mit Pilgerstab und Hut in die Person der mutigen Frau hineinzuversetzen.


« zurück zur Übersicht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ... mehr erfahren

OK