Neuer Elternbeirat als Mitgestalter der Schulgemeinschaft

Das ist neu an der Maria Ward Realschule: Der neue Elternbeirat wurde online über das Schulportal gewählt, da eine persönliche Teilnahme an einer Wahl in Verbindung mit einem Elternsprechtag nicht möglich war. Dennoch – oder gerade dadurch – war die Beteiligung mit 42 Prozent aller Wahlberechtigten überraschend hoch. Bei der konstituierenden Sitzung – mit Beachtung aller Corona-Vorgaben – wurde Christine Danböck als Vorsitzende in ihrem Amt bestätigt. Ihre Stellvertreterin ist Isolde Gruber, die Aufgabe der Schriftführerin übernimmt Rita Silbereisen, Kassiererin ist Petra Bichlmeier. Daneben tragen Andrea Fischer, Michael Schönmoser, Siglinde Haslinger, Steffi Lehner, Eva Brummer, Petra Hufnagl, Ulrike Wagner und Johannes Grübl zur Gestaltung der Schulgemeinschaft in Neuhaus bei.

Schulleiterin Astrid Schmid berichtete den neugewählten Elternvertretern, dass die Schule hier gut durch die Corona-Zeit gekommen sei. Auch der Ganztagsunterricht konnte mit erhöhtem Aufwand weiterhin stattfinden. Die Eltern begrüßten vor allem auch, dass der Sportunterricht nicht ausfallen musste, da es außerhalb der Schule kaum Sportangebote für Kinder und Jugendliche gibt. Der der inzwischen gut eingespielten Digitalisierung im Distanzunterricht sei den Eltern allerdings der Datenschutz und der Persönlichkeitsschutz sehr wichtig. „Schule muss auch weiterhin ein geschützter Raum für jede Schülerin und jeden Schüler sein. Dieses hohe Gut darf auch in Zeiten der Digitalisierung nicht aus den Augen verloren werden,“ betonte Astrid Schmid. Auch die Elternvertreter sprachen sich einhellig dafür aus, dass der Präsenzunterricht in der Schule grundsätzlich durch nichts zu ersetzen ist. Sie baten auch darum, dass durch das Lüften nicht dauerhaft kalte Klassenzimmer geschaffen werden und dass bei notwendigem Wechselunterricht die Arbeitsaufträge klarer verteilt werden sollen, Gewünscht wurde auch eine Anleitung für die Eltern zur Nutzung des Homeworker-Programms bei Distanzunterricht.

Christine Danböck (rechts) verwies auf die in diesem Schuljahr mit allem Vorbehalt geplanten Aktionen, an denen der Elternbeirat beteiligt sein sollte: der „Tag der offenen Tür“ im Februar 2021 und das Schulfest im Juli 2021. Erfreut zeigte sie sich über die großzügige Unterstützung der Schule durch den Förderverein, der viele Anschaffungen für einen effektiven Unterricht mit den gegenwärtigen neuen Anforderungen möglich macht.

Neuer Elternbeirat als Mitgestalter der Schulgemeinschaft

« zurück zur Übersicht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ... mehr erfahren

OK