Im Rhythmus versinken

„Bam – bam – bam“ - zu überhören war es nicht. 13 Trommeln, eine trommelfreudige Schulklasse und Trommellehrer Hans „Rabe“ Freundshuber verbreiteten einen Vormittag lang eine laute, fröhliche Stimmung im Festsaal der Realschule Neuhaus. Abwechselnd wurde getrommelt oder sich zum Rhythmus bewegt. Ein etwas anderer Unterrichtstag für die 19 Fünftklässler der gebundenen Ganztagsklasse.

„Musik wird bei uns leider viel zu oft eingesperrt, auf Bühnen, in Konzertsälen, in Tonträger. Sie verschwindet allmählich aus unserem alltäglichen Leben“, erklärt Freundshuber. Daher möchte er den Kindern mit solchen Workshops die Musik wieder näherbringen. Sie sollen den Rhythmus spüren, ein Gefühl dafür bekommen, darin versinken. Musik wird so zum Gemeinschaftserlebnis. „Gerade in den Ganztagsklassen liegt uns die Stärkung der Klassengemeinschaft und sozialen Kompetenzen am Herzen“, erläutert die 2. Konrektorin und Musiklehrerin Michaela Pallor. „Beim gemeinsamen Trommeln muss man sich in die Gruppe, den vorgegebenen Rhythmus und das Tempo einfügen, um ein besonderes Klangerlebnis zu erhalten.“ Und das machte den Kindern richtig Spaß.

„Es war ein cooler Vormittag“, fassten die Schüler den Workshop zusammen. „Aber unsere Finger tun so weh, wir können diese Woche leider nichts mehr schreiben!“