dm spendet Rabatt-Erlöse vom „Black Friday“

Der „Black Friday“, in diesem Jahr am 24. November, kommt aus den USA. Dort wird er am Freitag nach Thanksgiving, dem amerikanischen Erntedankfest gefeiert. Der Black Friday markiert den Beginn der Weihnachtssaison im US-amerikanischen Einzelhandel und artet oft in eine regelrechte Rabattschlacht aus. Die Drogeriemarktkette dm hat festgelegt, dass in ihren Geschäften am Black Friday keine Rabatte vergeben werden, sondern dass passend zur Zeit vor Weihnachten das Geben in den Vordergrund gerückt wird. Von dem Umsatz, den die Kundinnen und Kunden am 24. November gemacht haben, spendet dm einen definierten Prozentbetrag. Damit will dm die Bildung von Kindern und Jugendlichen fördern. Christina Pollerspeck, selbst eine Schülerin der Maria Ward Schule in Osterhofen-Damenstift und dm-Marktleiterin in Passau, hat die dm-Spende vom Black Friday 2017 der Realschule in Neuhaus zugedacht, auch als Zeichen der Wertschätzung, die den Maria Ward Schulen in der Öffentlichkeit entgegengebracht wird. Schulleiterin Astrid Schmid freute sich über die Spende von 747,63 Euro, die Christina Pollerspeck überbrachte. - wü

dm spendet Rabatt-Erlöse vom „Black Friday“

« zurück zur Übersicht