Hochwasserschutz

Wie kann man die Schule auf der Insel im Inn vor Hochwasser bestmöglich schützen? Die bitteren Erfahrungen von 2013 machten umfangreiche Planungen und daraus entstehende Maßnahmen notwendig. Das Ingenieurbüro Wagmann in Fürstenzell, schon 2014 mit dem Bau der neuen Brücke betraut, konnte eine Sicherungsmaßnahme finden: 24 leichte Alu-Tafeln mit Magnetbefestigung können an den Fenstern der Schule montiert werden, um das Wasser abzuhalten. Die vertikalen Befestigungsschienen können aus Denkmalschutzgründen abmontiert werden.

Bei einem drohenden Hochwasser bleibt aber genug Zeit, um möglichst schnell die Schutztafeln vom Inneren des Gebäudes her zu montieren. Sie sollen zusammen mit einem Meter Freibord, so betont Ingenieur Hansjörg Wagmann, ein „dreißigjähriges Hochwasser“ abhalten. Lediglich durch die Mauern kann im Ernstfall möglicherweise noch Wasser eindringen. In einem solchen Ernstfall müsste allerdings die Sporthalle aus statischen Gründen geflutet werden. Ein Hochwasser wie 2013 kann mit Einschränkungen auf jeden Fall abgehalten  werden.

Hochwasserschutz

« zurück zur Übersicht